Service-Telefon: +49 231 4420880
lw wachschutz und werkschutz gmbh
lw wachschutz und werkschutz

Sicherheit bei Veranstaltungen

Wir sind nicht nur Ihr Partner für Werkschutz und Objektschutz, sondern sind seit vielen Jahren auch Sicherheitsdienst für Veranstaltungen in Dortmund und bundesweit. In der Praxis zeigt sich immer wieder, wie wichtig ein umfassendes und gut durchdachtes Sicherheitskonzept für Veranstaltungen ist. Zudem ist das Thema sehr umfangreich: Es braucht einschlägiges Fachwissen und vor allem Erfahrung, um die Sicherheit von Künstlern, Besuchern und Mitarbeitenden zu gewährleisten. Gefahren für Leib und Leben müssen unbedingt vermieden werden. Auch die Haftungspflicht und Versicherung des Veranstalters ist essentiell - zumal das höchste Gut natürlich die menschliche Verantwortung ist.

Vor allem aber müssen Besucher das Gefühl und das Vertrauen haben, jederzeit geschützt zu sein und gesund und munter nach Hause zurückkehren zu können.

Wieviele Sicherheitskräfte sind auf einer Veranstaltung erforderlich?

Die Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Wie viele Sicherheitsdienst-Mitarbeiter wir Ihnen überlassen, kommt auf gesetzliche Vorgaben oder andere Normen an. Je nach Art der Veranstaltung gibt es gesetzliche, behördliche oder räumliche Vorgaben, manchmal aber auch gar keine. In jedem Fall durchdenken wir dies sorgfältig für Ihr individuelles Sicherheitskonzept und schlagen Ihnen eine geeignete Zahl unserer Mitarbeitenden vor, die an diesem Tag mindestens eingesetzt werden sollte. Gesetzliche Regelungen zum Ordnungsdienst finden Sie insbesondere in § 43 MVStättVO.

Wer und was wird geschützt?

Der Sicherheitsdienst auf Veranstaltungen schützt nicht nur Personen, sondern auch Gebäude oder Areale wie Parkplätze. Oftmals gehören auch Sicherheitskontrollen bzw. Einlasskontrollen zum Programm. So wird gewährleistet, das keine gefährlichen Gegenstände auf das Veranstaltungsgelände gelangen. Der Veranstaltungsort wird auch gegen auftretende Massenpaniken, Feuer oder auch unbefugte Zutritte geschützt, zum Beispiel bei geschlossenen Veranstaltungen oder solchen mit Einlasskontrollen bzw. Tickets.

Ein Beispiel: Bei hohen Temperaturen im Sommer ist es beispielsweise nicht ratsam, Deodorants auf Konzertgeländen zuzulassen. Das Kosmetikum kann bei Hitze schnell Brände oder gar Explosionen verursachen.

Zudem gibt es auf Veranstaltungen auch häufig VIP-Gäste, wie Sportler und Künstler, die gesonderten Schutz benötigen. Diese gilt es in gesonderten Arealen bzw. Backstage- und VIP-Bereichen zu betreuen und Gefahrensituationen zu vermeiden. Auch ein Geleit zum Parkplatz bzw. Fahrzeug ist hier üblich.